Neuigkeiten bei Wildenhofer

Der harte Brexit rückt näher!

Unsere Fachleute beraten Sie gerne zu diesem Thema.


 

Die Corona-Pandemie hat die Verhandlungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich nicht einfacher gemacht. Die wirtschaftlichen Auswirkungen eines harten Brexits würden die ökonomischen Folgen der Corona-Krise noch weiter verstärken.


Die britische Regierung hält an ihrem Plan eisern fest, die Übergangsfrist, die am 31. Dezember 2020 endet, nicht zu verlängern, auch wenn bis Jahresende kein Nachfolgeabkommen zustande kommt.
Ohne ein vertragliches Abkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich wird ein harter wirtschaftlicher Bruch mit Zöllen und anderen Handelshemmnissen zu erwarten sein.


Wie es 2021 weitergeht, ist also noch völlig offen!


Jedenfalls wird es zu erheblichen Änderungen mit dem Vereinigten Königreich kommen. Das bedeutet für Exporteure und Importeure Zollformalitäten und Beachtung des Zollrechts mit den Folgen Mehraufwand und höhere Kosten.

 

Lassen Sie sich beraten und nehmen Sie so schnell wie möglich mit unserem Fachmann, Herrn Sallmanshofer Wolfgang, Kontakt auf.


Tel. 05 9990 2330 oder Mail: wolfgang.sallmanshofer@wildenhofer.at